Baudurchsprache
Am 31.05.2005 fuhren wir zur Baudurchsprache nach Isernhagen bei Hannover. Nach einer kurzen Wartezeit im Foyer wurden wir von unserem Betreuer abgeholt.
Eine mehrstündige Abarbeitung des geplanten Hausbaus lag nun vor uns und mit frischen Mut ging es dabei.
Ich will hier nicht so sehr ins Detail gehen, das wäre doch ein bisschen viel.
Die erste Phase beschäftigte sich mit der Lage des Hauses auf dem Grundstück und die Höhen des Gebäudes. Dazu gehörten auch die Mehrkosten von 4-5000€  zur Aufschüttung, um den Höhenunterschied (
Haus <--> Straße) auszugleichen.
Danach beschäftigten wir uns mit den inneren Werten. Da blieb
fast alles so, wie es im Standard vorgesehen ist.
Außer :
Im EG ein Fenster versetzt und den HWR etwas umgestaltet.Im DG die Galerie so klein wie möglich gehalten, um den Zimmern maximale Ausbeute zu ermöglichen. Dazu zwei bodentiefe Türen in den zukünftigen Kinderzimmern. Das Badezimmer bekommt einen Wäscheabwurfschacht und die Badewanne wurde um 90° gedreht.
Nach einer Stärkung mit Kaffee und belegten Brötchen ging es in der Bemusterungsetage weiter.
Jedes Detail wurde schon von uns "festgelegt" (
Dachpfannen, Putzfarbe, Innentüren, Fenster, Innen- und Außenfensterbänke, Haustür usw.) Alles im Standardbereich.
Zusätzlich haben wir
Rolladen geordert (Kurbel), die Fenster der Sanitärräume verschleiert (Chincilla-Glas), Hauseingangstür mit "Master care Glas"
 verschönt und eine andere
Dusche genommen.
Komisch fanden wir bei der Sanitärbemusterung, das wir Mehrkosten sofort vereinbaren konnten, aber Minderleistungen vor Ort abklären sollten!??
Dazu noch die Bauvariante
Ytong und das Energiesparpaket
 (dickere Dämmung und dickeren Estrich)
Wieder zurück im Büro sind wir noch die Elektrosachen durchgegangen
und die “Session" war beendet.
Zum Abschied bekamen wir noch das Protokoll des Tages und die Baustellenschilder in die Hand gedrückt. Ab ins Auto und zurück Richtung Heimat.
Dort angekommen, haben wir gleich das “gesparte” Geld von den aus dem Vertrag herausgenommenen
Standardtürdrücker im OBI ausgegeben.
Zu dieser Zeit gab es die “1000er” Angebote und da leisteten wir uns
Edelstahldrücker.
s10d05
s10d07